Waldburg-Zeil Kliniken
Zeit für Patienten. Perspektiven im Job. Weiter denken.
 
 
 
 

PRESSEMITTEILUNG DES BDPK

Gesetzgeber für Kurzarbeit in Vorsorge- und Reha-Einrichtungen verantwortlich

Berlin, 16. April 2020 – Der Marburger Bund wirft vor allem den privaten Vorsorge- und Reha-Einrichtungen vor, sich während der Corona-Pandemie unverantwortlich zu verhalten. Grund seien vermehrte Hinweise, dass diese Einrichtungen Kurzarbeit anmelden würden. 
„Die Aussage des Marburger Bund, private Rehakliniken handeln in der Corona-Krise unverantwortlich, ist für die Kliniken vor allem aber für deren Beschäftigte ein Schlag ins Gesicht“, weist Ellio Schneider, BDPK-Vorstandsmitglied, die Vorwürfe zurück. „Übersehen hat der Marburger Bund, dass der Gesetzgeber ausdrücklich vorsieht, dass die Vorsorge- und Reha-Einrichtungen sowie die ambulanten Reha-Zentren jetzt Kurzarbeit beantragen.“  
  
Lesen Sie hier den gesamten Artikel als PDF:
Artikel, BDPK, Kurzarbeit Rehakliniken, PDF-Version, ca. 198 KB 
  
  
 
Ansprechpartnerin des BDPK
 
Antonia von Randow 
Pressesprecherin des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken e.V. 
Friedrichstraße 60 
10117 Berlin 
Tel.: 030 - 2 40 08 99 - 0 
presse@bdpk.de 
www.bdpk.de  
  
 
Der Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V. (BDPK) vertritt seit über 70 Jahren die Interessen von mehr als 1.000 Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in privater Trägerschaft. Als deutschlandweit agierender Spitzenverband setzt er sich für eine qualitativ hochwertige, innovative und wirtschaftliche Patientenversorgung in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken ein.  
  
 
Veröffentlicht am: 20.04.2020  /  News-Bereich: News vom Träger
Artikel versenden
Artikel drucken