Waldburg-Zeil Kliniken
Zeit für Patienten. Perspektiven im Job. Weiter denken.
 
 
 
 

DR. JULIA FABIAN UND DR. CHRISTIAN DYNYBIL SIND RAVENSBURGER – UND NACH OBERSCHWABEN ZURÜCKGEKOMMEN

WENN DIE SCHULTER RAUSJUCKT, IST DAS KEIN HAUTAUSSCHLAG

Wangen - „Komm wir schauen schnell mal, wie wir die Kühe melken, hat die Bäuerin auf dem Demeterhof gesagt. Jetzt weiß mein Sohn, dass Milch nicht aus Tüten kommt“, erzählt Julia Fabian. Sie findet es großartig, dass man rund um Waldburg so unkompliziert auf dem Bauernhof einkaufen kann: „Durch die vielen regionalen Produkte fällt es mir leichter, Plastik zu vermeiden. Und natürlich ist es wichtig zu wissen, wo die Dinge herkommen, die wir essen!" 
Die Kinderärztin ist vor einem Jahr aus Köln zurück nach Oberschwaben gezogen. Nach dem Abitur am Ravensburger Albert-Einstein-Gymnasium ging es zunächst nach Budapest und Dresden zum Studium. Beruflich zog Fabian dann zusammen mit ihrem Mann in dessen Heimat, das Rheinland, weil sich für beide Ärzte fachlich dort passende Möglichkeiten boten.   
  
„Erst, als unser Sohn zur Welt kam, war uns mehr Grün wichtig“, so Fabian. Das gab es in Köln nicht.“ Nach einem ausgedehnten Sommerurlaub bei Julia Fabians Eltern und vielen Ausflügen an den Bodensee, mit dem Komfort der Großeltern als Babysitter, erschien den beiden Medizinern der Südwesten gar nicht mehr so unwahrscheinlich als Wohnort. „Natürlich hatte mein Mann Bedenken, denn die schwäbische Mentalität gilt nicht als so offen wie die rheinländische“, verrät Fabian. Nachdem er nicht nur schnell eine passende Stelle fand und viele nette,  aufgeschlossene Kollegen und Patienten kennenlernen konnte, fiel ihm der Wechsel von der rheinländischen Frohnatur zur schwäbischen Mentalität nicht mehr schwer. „Mittlerweile sind wir beide wohl beide zu einem gewissen Teil Schwaben“ meint Fabian. „Selbst, wenn mein Mann sich heute noch manchmal wundert, warum der Schwabe nicht zum Hautarzt geht, wenn die Schulter rausjuckt …“  
  
 
Hier finden Sie den kompletten Artikel zum Download und Weiterlesen:
 
Artikel Willkommen Daheim, PDF-Version, ca. 1,5 MB 
  
  
Artikel aus: Willkommen Daheim, Ausgabe Nr. 02, Winter 2018  
  
Veröffentlicht am: 10.01.2019  /  News-Bereich: Aus unseren Kliniken
nach oben
Artikel drucken