Waldburg-Zeil Kliniken
Zeit für Patienten. Perspektiven im Job. Weiter denken.
 
 
 
 

PROGRAMM „AZUBI BLEIB GSUND“

Wangener Kliniken kooperieren bei der Azubi-Gesundheit mit der MTG

Wangen - Mit einem Kursangebot „Azubi bleib gsund“ als Teil des Ausbildungsplanes wollen die Krankenpflegeschule Wangen, die Oberschwabenklinik und die Waldburg-Zeil Fachkliniken Wangen die Pflegeausbildung noch attraktiver machen. Sie arbeiten dabei mit der MTG Wangen zusammen, die speziell auf Auszubildende ausgerichtete Seminare entwickelt hat und in ihrer „Sportinsel“ fachlich betreut.
 
Auf dem Feld der betrieblichen Gesundheitsförderung verfügt die MTG Wangen schon über einige Erfahrungen. Das Auszubildendenprojekt hat in dieser Form aber auch für den Sportverein Pilotcharakter. Am 13. März, unmittelbar vor dem Corona-Lockdown, hatten sich die Partner zum ersten Mal getroffen. Nur vier Monate später konnten sie zur Unterzeichnung der Verträge schreiten.  
  
Als „ein tolles Zeichen für den Ausbildungsstandort Wangen“ wertete Kreiskämmerer Franz Baur, der die vom Landkreis betriebene Krankenpflegeschule vertrat, das Programm „Azubi bleib gsund“. „Der Markt hat sich gedreht. Heute muss man den Auszubildenden etwas bieten“, meinte Baur.   
  
Eine Einschätzung, die von den Vertretern der Kliniken geteilt wurde. „Wir müssen in die Gesundheit der Auszubildenden investieren und damit auch in die Zukunft des Pflegeberufes“, meinte Swen Wendt vom Westallgäu-Klinikum der OSK, für die Geschäftsführer Prof. Dr. Oliver Adolph den Vertrag zeichnete. „Attraktive Ausbildungsplätze zu bieten, ist unsere gemeinsame Zukunft“, meinte Florian Ihler von den Fachkliniken Wangen der Waldburg Zeil-Kliniken, für die Direktor Dr. Quirin Schlott unterschrieb. 
 
„Wie kann ich als Pflegekraft selbst gesund bleiben?“
 
Auf diese Frage sollen die Auszubildenden Antworten und praktische Tipps bekommen, stellte Johanna Elsner, in der MTG-Sportinsel zuständig für das betriebliche Gesundheitsmanagement, die Idee des Programms vor. In den ersten beiden Ausbildungsjahren werden die angehenden Pflegefachkräfte zu jeweils einem eintägigen Seminar pro Halbjahr eingeladen. Im dritten Ausbildungsjahr folgt ein weiteres Seminar. Die Tage sind nicht beliebig, sondern fester Bestandteil des Curriculums. 
 
„So praxisorientiert wie möglich“
 
sollen die Tage ablaufen, verspricht Johanna Elsner. Angesprochen werde zum Beispiel, was der in der Pflege übliche Schichtbetrieb für die Gesundheit bedeuten kann und wie Pflegekräfte Dienstplan und Sport miteinander vereinbaren können. Entspannungstechniken gegen den Stress, Ernährung, Rückengesundheit, Herz und Kreislauf oder Suchtmittel sind weitere Themen auf der Agenda.  
  
Ein Seminartag umfasst zwei Blöcke, vier Stunden am Vormittag und drei Stunden am Nachmittag. Damit Sport nicht nur Theorie bleibt, sind in jeden Tag zwei praktische Einheiten integriert, für die den Auszubildenden die Trainingsräume der Sportinsel zur Verfügung stehen. Ganz wichtig findet es Johanna Elsner darüber hinaus, dass die Auszubildenden an den Seminartagen auch ihre eigenen Erfahrungen und Ideen austauschen können.  
  
Bei der Oberschwabenklinik fügt sich „Azubi bleib gsund“ in das betriebliche Gesundheitsmanagement ein, das den Beschäftigten breite Palette an Möglichkeiten bietet. Speziell auf die Auszubildenden ausgerichtete Kurse, die zudem Teil des Ausbildungsplanes sind, hatten bislang noch gefehlt.   
  
 
 
Die Auszubildenden an den Wangener Krankenhäusern können bei den Seminaren „Azubi bleib gsund“ auch die Trainingsräume der MTG-Sportinsel nutzen. Den Vertrag über das Pro-gramm haben (rechts) OSK-Geschäftsführer Dr. Oliver Adolph, Kreiskämmerer Franz Baur, MTG-Geschäftsführer Andreas Schröder-Quist und Dr. Quirin Schlott, Direktor der Fachkliniken Wangen der Waldburg-Zeil Kliniken unterschrieben. Verantwortlich für das Programm ist Johanna Elsner (hinten Mitte).   
  
 
Quelle: Pressemitteilung OSK vom 20.07.2020 von Winfried Leiprecht 
Veröffentlicht am: 21.07.2020  /  News-Bereich: Aus unseren Kliniken
Artikel versenden
Artikel drucken