Waldburg-Zeil Kliniken
Zeit für Patienten. Perspektiven im Job. Weiter denken.
 
 
 
 

ZURÜCK IN EINE NEUE NORMALITÄT

Post-Corona-Reha: Patienten lernen, mit Atemnot und psychomentalen Beeinträchtigungen umgehen

Bad Salzelmen - Die Waldburg-Zeil Kliniken haben für Patienten nach schwerer Covid-19-Erkrankung eine speziell auf Post-Corona-Bedürfnisse zugeschnittene Rehabilitation entwickelt.
Für Patienten nach vorangegangener Langzeitbeatmung und mit pneumologischen Beeinträchtigungen bieten die Bad Salzelmener Fachklinik mit Schwerpunkt Lungenheilkunde die passende Unterstützung. „Seit mehr als 25 Jahren behandeln wir Erkrankungen der Atemwege“, erläutert Dr. Bettine Bilsing, Chefärztin Pneumologie. „Dabei kombinieren wir fachärztliches und therapeutisches Wissen mit den natürlichen Gegebenheiten in Bad Salzelmen als dem ältesten deutschen Soleheilbad.“   
  
Diese Kompetenzen nutzen nun Post-Corona-Patienten. Ziel ist es, die durch die Covid-19-Erkrankung geschädigte Lungenfunktion wiederherzustellen, Atemnot zu beseitigen und die Atemmuskelkraft zu erhöhen. Darüber hinaus werden die körperlichen wie seelischen Folgen des Komas bzw. der invasiven Beatmung behandelt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Therapie neurologischer Begleitsymptome; die immer wieder in Zusammenhang mit Covid-19 genannt werden.  
  
 

Atemnot beseitigen, Lungenfunktion wiederherstellen

 
„Aus unserer Erfahrung mit onkologischen Patienten können wir zusätzlich zur pneumologischen Expertise sowohl mit Wundversorgung, zum Beispiel nach Langzeitbeatmungen, umgehen als auch mit seelischen Belastungen durch schwere Erkrankungen“, so Dr. Bettine Bilsing. In der Behandlung von Polyneuropathien besitzt die Klinik ebenfalls Erfahrung. Der multimodale Therapieansatz kann gerade bei Critical Illness Symptomen Regeneration und Erholung der Nervenfunktion fördern. Spezielle Techniken zur Erhöhung des Atemzugvolumens und der Verlängerung der Ausatmungszeit stehen dabei ebenso auf dem Therapieprogramm wie Inhalation sowie eine breit gefächerte Bewegungstherapie. So verbessert sich die körperliche Leistungsfähigkeit der Patienten und sie können wieder am beruflichen wie privaten Leben teilhaben.   
  
Das Rehakonzept in Bad Salzelmen ist ganzheitlich angelegt. Auch Vorerkrankungen der Patienten wie ein möglicher Diabetes oder geriatrische Faktoren werden berücksichtigt. „Als Klinik mit mehreren Indikationen denken unsere Therapeuten und Ärzte stets über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus“, so Dr. Bilsing „Gerade bei einer noch wenig bekannten Erkrankung wie Covid-19 ist es wichtig, nicht in fachlichen Grenzen zu verharren. Genau das ist eine Stärke unseres Behandlungsteams.“   
  

Erfahrung des Lungenzentrums Südwest nutzen

 
Als Klinikverbund sind die Waldburg-Zeil Kliniken über das Lungenzentrum Süd-West eng in die Beatmung schwerstkranker Corona-Patienten eingebunden. Während der Beatmungsentwöhnung sowie bei der Betreuung von Patienten auf den pneumologischen Stationen haben sich Waldburg-Zeil Experten einen breiten Überblick über Corona- und Post-Corona-Symptome verschafft.  
  
Info
 
Die Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen ist eine Fachklinik für Orthopädie, Onkologie und Pneumologie. Sie liegt im Salzlandkreis in einem pittoresken Kurstädtchen an der Stadtgrenze zu Magdeburg und verfügt über 252 Betten. Ca. 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich seit 25 Jahren um jährlich 3.700 Patientinnen und Patienten.   
  
 

Wie kommen Patienten nach Covid-19 zur Reha in Bad Salzelmen?

 
     
  • Das behandelnde Krankenhaus verlegt den Patienten als AHB in die Rehaklinik Bad Salzelmen. 
  • Der weiterbehandelnde Hausarzt stellt einen Rehaantrag für den Patienten.  
  
  

Für welche Patienten ist die Post-Covid-10-Reha in Bad Salzelmen geeignet?

 
  • zwei negative Covid-19 Abstriche sind vorhanden 
  • keine besonderen infektiologischen Auflagen wie z.B. Isolierung  
  • eine überwiegend selbständige Versorgung ist möglich  
  • Patienten mit einer stabilen pulmonale Situation (in der Regel Sauerstoffsättigung > 93% und eine Atemfrequenz < 20/min) auch unter Langzeitsauerstofftherapie oder nichtinvasiver Beatmung 
  • Direktverlegung aus dem Akutkrankenhaus möglich. 
  • Patienten aus allen Bundesländern/Patienten aus Sachsen-Anhalt/  
  • Verträge mit den meisten gesetzlichen Krankenkassen
  
  
 
Veröffentlicht am: 30.04.2020  /  News-Bereich: News vom Träger
Artikel versenden
Artikel drucken